Bad Vilbeler Spiel- und Lernstube
Die 1978 gegründete Horteinrichtung ist seit sechs Jahren als feste Regeleinrichtung in das städtische Konzept der Kinderbetreuung integriert.

Das Team der Bad Vilbeler Spiel- und Lernstube fühlt sich dem "situativen Ansatz" verpflichtet und greift in seinem pädagogischen Konzept die Bedürfnisse der Kinder auf. Das Betreuungsteam der Spiel- und Lernstube besteht aus sechs pädagogischen Mitarbeitern, zwei studentischen Honorarkräften und einer Praktikantin von der Erziehungsfachschule Bad Homburg. Ehrenamtliche Mitarbeiter sind als Vorlesepaten oder Betreuer in der Holzwerkstatt grundsätzlich immer willkommen.

Zu den Schwerpunkten des hochmotivierten Teams gehört neben Hausaufgabenbetreuung und kompensatorischer Arbeit wie dem Ausgleich von Lerndefiziten, dem Üben oder Vorbereiten auf wichtige Klassenarbeiten auch Angebote, die über das eigentliche Hortangebot hinausgehen. Es gibt fünf Hausgabengruppen sowie viele offene und feste Spiel- und Freizeitangebote wie etwa Musik- und Tanzprojekte, Bastel- und Werkmöglichkeiten; zum zweimal wöchentlich stattfindenden Teenie-Treff kommen Jugendliche aus ganz Bad Vilbel. "Basteln mit Speckstein und im Internet surfen sind im Moment die Renner", verrät Erzieher Jörg Engel. Durch die Mithilfe von Ehrenamtlichen könnte das Angebot erheblich weiter ausgebaut werden.

Gemäß unserem Grundsatz "We serve" wollen wir als verantwortungsbewusste Gemeinschaft im Sinne unserer ethischen Lions-Grundsätze und -Ideale tätig werden und mit "Helfen und Handeln" ein weiteres positives Zeichen in Bad Vilbel setzen. So gehen 25% des Erlöses aus dem 4. Bad Vilbeler Weinfest in der Wasserburg als Spende an die "Spiel- und Lernstube Bad Vilbel". Mit unserer Spende sollte ursprünglich ein von den Kindern gewünschtes Baumhaus zur Hälfte mitfinanziert werden, das jedoch schlußendlich zu einer Rutsche mutierte - nähere Informationen einschließlich einer Fotostrecke und den Presseausschnitten hierzu finden Sie in unserer Reportage zur Spendenübergabe.