Bad Vilbeler Spiel- und Lernstube oder:
wie aus dem ursprünglich geplanten Baumhaus eine Rutsche wurde
„Heute ist ein Tag, an dem wir danken wollen“, sangen 45 Kinder der Spiel- und Lernstube in der Homburgerstraße. Ihren Dank statteten sie ihren Gästen, Eduard M. Singer, dem amtierenden Präsidenten des Lions Club Bad Vilbel-Wasserburg, und der Vize-Präsidentin Edith Löbig, einen Nachmittag lang mit einem bunten Programm aus Liedern, Gedichten und Tänzen ab.

Danke sagten die Kinder dem Duo stellvertretend für alle Mitglieder unseres Lions Clubs Bad Vilbel-Wasserburg. Durch unsere Past-Präsidentin Gisela Schulz konnten wir am 26. Januar 2006 der Leiterin der städtischen Horteinrichtung, Bärbel Menthe-Wirtz, einen Spendenscheck in Höhe von 1.500 Euro überreichen. Ursprünglich sollte der Betrag für ein Baumhaus verwendet werden. Da jedoch kein geeignetes, vom TÜV zertifiziertes Baumhaus gefunden werden konnte, wurde der Betrag in den Kauf einer dringend benötigten neuen Rutsche investiert. Die Kosten für Rutsche und Einbau beliefen sich nach Angaben von Klaus Jäger, dem Leiter des Fachbereichs Soziale Sicherung, der zusammen mit seiner Stellvertreterin Edith Leim an der Feier zur offiziellen Einweihung der Rutsche teilnahm, auf insgesamt 4.500 Euro. Lions-Präsident Eduard M. Singer überreichte an Bärbel Menthe-Wirtz und Klaus Jäger eine Spendenplakette, die an der Rutsche befestigt wird.

„Ich finde es wichtig, dass Spenden in Bad Vilbel bleiben und hier sichtbar sind“, betonte Klaus Jäger. Wer mit offenen Augen durch die Stadt gehe, könne noch viele Dinge, Einrichtungen und Menschen entdecken, die Hilfe dringend benötigten. „Wir sind alle froh, dass es mit einer Rutsche geklappt hat“, sagte Bärbel Menthe- Wirtz. „Wir finden unsere neue Rutsche klasse“, erklärten die Freundinnen Viktoria (7) und Lena (8), bevor sie eine Rutschpartie wagten. Begleitend zum anschließenden, gemeinsamen Kaffeetrinken mit leckeren Kuchen sangen die Kinder im Chor das Lied „Der Herbst ist da“. Marlena Sklarek und Lara Ciera (beide 10) sangen „Wenn der frische Herbstwind weht, geh ich auf die Felder“ und führten zu Ehren ihrer Gäste einen extra einstudierten Tanz auf. Die beiden Fünftklässler Christian Amuroglu (11) und Giuseppe Sklarek (12) rezitierten das Gedicht „Herr Ribbeck auf Ribbeck im Havelland“ von Theodor Fontane, um ihre Zuhörer anschließend mit frisch geernteten Birnen zu verwöhnen. „Das Programm haben sich die Kinder selbst ausgedacht und mit uns Erziehern eingeübt“, berichtete Karin Otto stellvertretend für das stolze Team. Ganz oben auf der Wunschliste der Hortkinder steht jetzt eine Holländer-Drehscheibe zum Schaukeln und eine Wippe für zwei Kinder wie Leiterin Bärbel Menthe-Wirtz verriet.

Auch in der Presse wurde bereits hierüber berichtet:

06.12.2006Wetterauer Wochen-Bote:
"Spende der Wasserburg-Löwen an die Spiel- und Lernstube: Rutsche statt Baumhaus"
23.11.2006Bad Vilbeler Anzeiger:
"45 Hortkinder der Spiel- und Lernstube danken den "Wasserburg-Löwen": Tolle Rutsche statt Baumhaus"
21.11.2006Bad Vilbeler Neue Presse:
"Auf diese Rutsche sind alle stolz"

Klicken Sie einfach eines der Bilder der an: danach öffnet sich ein Fotoalbum zum Durchblättern.

          
        
        
            
       

Selbstverständlich helfen wir gerne, wenn Sie ein Foto per E-mail haben möchten; genauso selbstverständlich sind wir auch jederzeit gerne bereit, ein Foto aus dem Bilderbogen zu entfernen, sollten wir Ihre Persönlichkeitsrechte damit unbewusst verletzt haben. Bitte wenden Sie sich in beiden Fällen mit einer Mail jederzeit gerne an unseren Webmaster. Vielen Dank!

Sie möchten uns und unsere Arbeit gerne mit einer Sach- oder Geldspende unterstützen? Dann kontaktieren Sie bitte unseren Spendenbeauftragten Michael Spiegler per Mail - wir freuen uns über jede Zuwendung, mit der wir Gutes bewirken können!