Bewegungs-Park Bad Vilbel
Fitness, Ausdauer, Kraft, Balance für Alle auf einem „modernen Trimm-Dich-Pfad“ – das steckt hinter dem „Bewegungs-Park“, der den Bad Vilbeler Bürgern ab dem 10. Juli kostenlos zur Ver­fügung steht. Die Idee dazu hatten vor ziemlich genau zwei Jahren die Mitglieder des Lions Clubs Bad Vilbel-Wasserburg und sie haben sie jetzt gemeinsam mit der Stadt Bad Vilbel umge­setzt. Am 10. Juli wird der Fitness-Geräte-Park, der sich am Loh­ger­berbrunnen direkt an der Nidda in der Ver­läng­erung des Kindergartens der St. Nikolaus-Gemeinde unterhalb des Gronau­er Wegs befindet, eröffnet. Und steht dann allen Bürgern kosten­los zur Verfügung.

Seit 14 Jahren ist es den Mitgliedern des Lions-Clubs Wasser­burg ein Anliegen, sich tatkräftig für Kultur, Kinder und Ge­sund­heit in und um Bad Vilbel zu engagieren. In Sichtweite zur namens­ge­benden Wasserburg hat die Stadt Bad Vilbel ein Grundstück ge­funden und zur Verfügung gestellt. Die Kosten für die Geräte und den Einbau durch die orts­an­sässi­ge Garten- und Land­schafts­bau­firma „Landau Grünpflege“ übernimmt komplett der Förderverein des Lions Club Bad Vilbel-Wasserburg. Gérard Löbig, Präsident der „Wasser­burg­löwen“: „Wir sammeln beim Weinfest, das unser Club auch dieses Jahr wieder nach Ende der Burgfestspiel-Saison in der Wasserburg veranstaltet und weiteren Aktivitäten, Geld ein, das wir immer direkt in Projekte für die Bürgerinnen und Bürger in unserem schönen Bad Vilbel zur Verfügung stellen. Der Bewegungs-Park ist mit einem Betrag von etwa 40.000 Euro das größte Geschenk, mit dem wir in Bad Vilbel Freude machen wollen. Der Park bietet auf einer kleinen Fläche enorm viele Entfaltungsmöglichkeiten, sich fit zu machen – für unseren Club ist er ein Leuchtturmprojekt.“

Von der Idee bis zur Umsetzung des Bewegungs-Parks dauerte es ziemlich genau zwei Jahre. Die Wasserburglöwen in­for­mier­ten sich, ob so ein Angebot in Bad Vilbel gebraucht würde – seit mehr als zehn Jahren gibt es keinen Trimm-Dich-Pfad mehr – und kamen sehr schnell auf renommierte Firmen, die auch in an­der­en Gemeinden in der Umgebung diese mo­der­nen Fitness-Parks gebaut haben. Die Firma „Playparc“ aus Willebadessen in Nord­rhein-Westfalen stellte das schlüssigste Konzept vor, das in Zu­sammenarbeit mit Diplom­sport­wissen­schaft­lern erarbeitet wurde und auch vom „Deutschen Olym­pischen Sportbund“ (DOSB) unterstützt wird.

Bei der Stadt Bad Vilbel fanden die Wasserburg-Lions in Dr. Thomas Stöhr einen Bürgermeister, der von der Idee des Be­weg­ungs-Parks sofort begeistert war. Nach Prüfungen in den zu­ständ­igen Abteilungen und Beschlüssen in den ver­ant­wort­lichen Gremien stellte die Stadt Bad Vilbel das Gelände am Loh­ger­ber­brunnen zur Verfügung und stand und steht dem Club mit Rat und Tat zur Seite. Bürgermeister Dr. Stöhr: „Als Stadt der Quellen ist uns ein bewusster Umgang mit Ge­sund­heit ein be­sonderes Anliegen. Der Bewegungs-Park dient allen, die ihn nutzen. Wir freuen uns über das Engagement der Wasserburg­löwen – natürlich auch in Zeiten knapper Kassen besonders, dass den Bürgerinnen und Bürgern hier ein Angebot gemacht wird, dass aus der Mitte der Gesellschaft finanziert wird.“

Am 10. Juli wird der Bewegungs-Park um 14 Uhr öffentlich ein­ge­weiht und steht dann allen Bad Vilbelern und Gästen kosten­frei zur Verfügung. Auf Erklär-Tafeln steht, was wie trainiert wer­den kann, außerdem werden gerade in den ersten Tagen und Wochen oft Mitglieder des Lions Clubs Bad Vilbel-Wasser­burg vor Ort ansprechbar sein. So bietet der Club zum Beispiel am Eröffnungstag und am Samstag, den 11. Juli an, mit Personal-Trainer Christian Wolf (www.Main-Bootcamp.de) die Geräte zu testen – natürlich ebenfalls kostenfrei. Sieben Sta­ti­onen stehen im „Bewegungs-Park“ Bad Vilbel zur Verfügung: Eine Balan­cier­strecke, Geräte zum Dehnen, für Arm- und Klimm­züge, Liege­stütze, Situps-Beinheber, schwebende Platt­form. Der Vilbeler Bewegungs-Park steht als neues Element für den Breitensport allen Bad Vilbeler Vereinen offen, Hobby-Athleten, Radfahrern und Joggern, die an der Nidda Sport treiben, eben allen, die etwas für ihre Gesundheit tun möch­ten.